Vertragsrecht

Ihr Spezialist für Vertragsrecht in München

Ein Vertrag bindet Sie und Ihren Vertragspartner an die vereinbarten Regularien und bedarf der korrekten Einhaltung aller Vereinbarungen. Doch in der Realität sieht es häufig anders aus und Sie stehen vor dem Problem, dass der Vertragspartner das Vertragsrecht nicht so ernst nimmt oder Ihnen Passagen aufzeigt, die trotz der schriftlichen Ausformulierung keinen rechtlichen Bestand haben. Als Spezialist für Vertragsrecht in München prüfe ich Ihre Verträge, ehe Sie diese unterzeichnen und damit eine Zustimmung zu unlauteren Vereinbarungen oder ungültigen Aussagen geben. Möchten Sie Mietverträge oder Schenkungsverträge, Bank- und Versicherungsverträge sowie Kaufverträge prüfen und auf ihren Inhalt kontrollieren lassen, biete ich Ihnen meine Expertise und Kompetenz im Vertragsrecht in München an.

Meine Tätigkeit im Vertragsrecht in München bezieht sich nicht nur auf die Kontrolle von Verträgen, sondern unterstützt Sie auch bei der Einforderung der Einhaltung vertraglicher Vereinbarungen. Müssen Sie eine Forderung gerichtlich durchsetzen oder möchten sich gegen eine ungerechtfertigte Forderung wehren, ist ein Spezialist im Vertragsrecht in München Ihre beste Chance auf einen erfolgreichen Ausgang des Prozesses. Das Vertragsrecht ist ein komplexes Thema und erfordert sowohl juristisches Verständnis und Know How, wie auch Kenntnis zu neuen Gesetzgebungen und der aktuellen Rechtsprechung. Als Laie ist es schwierig bis unmöglich, alle Grundlagen im Vertragsrecht zu kennen und rechtssichere Verträge aufzusetzen. Ich bin Ihr Ansprechpartner, wenn Sie einen Ehevertrag aufsetzen oder einen Mietvertrag auf seine Richtigkeit und Plausibilität prüfen, Verträge mit Banken abschließen oder bei einem Kaufvertrag unsicher über dessen Rechtsgültigkeit sind. Unsere Kanzlei hat sich auf das Vertragsrecht in München spezialisiert und unterstützt Sie in allen Bereichen von Verträgen.

Sie können unsere Dienstleistung im Vertragsrecht in München als Mieter und Privatperson oder auf gewerblicher und geschäftlicher Basis in Anspruch nehmen. Möchten Sie im Vertragsrecht in München Rechtssicherheit erzielen oder zu Ihrem Recht kommen, beraten wir Sie mit Expertise und setzen Ihr Recht außergerichtlich oder vor ordentlichen Gerichten durch.

Wissenswertes zum Vertragsrecht

Gerade im Bereich der Sachmängelhaftung kommt es immer wieder zum Streit zwischen Verkäufer und Käufer. Was dabei wohl sehr wenige Käufer wissen: Dem Verkäufer muss eine Untersuchung ermöglicht werden.

Ein konkreter Fall aus dem Vertragsrecht

Am 10.03.2010 hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass wenn ein Käufer Ansprüche wegen vorhandener Mängel an einem gekauften Gegenstand geltend machen will, eine Untersuchung nicht verweigert werden darf.

So bestellte ein Kläger im April 2005 einen Renault-Neuwagen bei einer Autohändlerin für einen Preis von 18.500€. Nachdem das Fahrzeug im Juni 2005 übergeben wurde, meldete die Käuferin Defekte an der Elektronik des Fahrzeuges. Die Verkäuferin bat natürlich darum, dass das Fahrzeug einer Prüfung unterzogen wird, damit die genaue Art des Schadens ausgemacht werden kann. Dieser Aufforderung kam der Käufer nicht nach, aus Angst das bei einer Überprüfung der Fehler nicht replizierbar wäre und kein Schaden nachgewiesen werden kann.

Natürlich war die Antwort der Verkäuferin an dieser Stelle klar und verständlich: Ohne, dass der Schaden nicht nachgewiesen werden konnte, konnte auch schlecht ein Ersatz geliefert oder der Schaden behoben werden.Nach einigen Kontakten, konnte keine Einigung erzielt werden und im November 2005 erklärte der Käufer, er würde vom Vertrag zurücktreten. Ziel für Ihn war eine Klage, am Ende der er den vollen Kaufpreis zurückbekommen würde.

Wie zu erwarten war, blieb die Klag ein den ersten beinen Instanzen erfolglos, eine Revision wurde abgelehnt. So wurde entschieden, dass der Rücktritt vom Vertrag nicht wirksam sei und das im Vertragsrecht geregelte Nacherfüllungsverlangen nicht greifen konnte. So ist laut diesem es nicht ausreichend, wenn erhobene Mängel nur mündlich und schriftlich „angerechnet“ werden. Verweigert der Käufer dem Verkäufer die Möglichkeit, die beschädigte Ware bzw. Kaufsache zu untersuchen, so kann auch eine Nacherfüllung nicht vollzogen werden.

Sollten Sie weitere Fragen zum Vertragsrecht haben, können Sie sich jederzeit mit mir in Verbindung setzen.